Landespolizeien

Nach Artikel 30 des Grundgesetzes ist die Ausübung der staatlichen Befugnisse und der staatlichen Aufgaben Ländersache. Darunter fällt auch der Aufgabenbereich der Polizeiarbeit. Die Polizeihoheit obliegt damit den einzelnen Bundesländern. Jedes Bundesland hat ein eigenes Polizeigesetz, das die Aufgaben und Befugnisse genauestens regelt. Somit kann es also von Land zu Land einen unterschiedlichen Verwaltungsaufbau und einen abweichenden Aufgabenbereich geben. Im Wesentlichen sind diese aber nach wie vor ähnlich.

Hierarchische Struktur der Landespolizei

Hubschrauber der Schutzpolizei

Hubschrauber der Ladespolizei NRW
(c) by Pieter v Marion | Lizenzhinweis

An der Spitze des hierarchischen Verwaltungsaufbaus der Landespolizei steht das Landeskriminalamt (LKA), dem das Präsidium der Bereitschaftspolizei nachgeordnet ist. Auf dieser Ebene stehen auch die Kreispolizeibehörden in den einzelnen Kreisen sowie die Polizeipräsidien in den kreisfreien Städten, die jeweils die Fach-und Dienstaufsicht über die Polizeidirektionen besitzen. Die kleinstmöglichen Einheiten in der Polizeiverwaltung bilden letztlich Reviere und Posten. Alle Behörden sind dem Landesministerium des Inneren unterstellt.
Der Hauptauftrag der Landespolizei besteht in der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit. Die wesentlichen Aufgaben dazu sind Gefahren abzuwehren, das Vorbeugen und Verhindern von Straftaten, sowie Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verfolgen.

Aufgaben der Landespolizei

In ihrer Funktion als Strafverfolgungsbehörde ermittelt sie im Falle von ordnungswidrigen und strafbaren Handlungen Täter, Tatprofile und erstellt Tatmuster. Im Bereich der Gefahrenabwehr soll die Landespolizei die innere und unter ihrer Mithilfe auch die technische Sicherheit garantieren. Einen Schwerpunkt in der Arbeit der Landespolizei bildet der Verkehrsbereich. Die Verkehrspolizei überwacht den rollenden und stehenden Verkehr, führt Kontrollen durch, regelt nach Bedarf ganze Verkehrsströme, nimmt Unfälle auf und bearbeitet diese in der Verwaltung weiter. Eine tragende Rolle nimmt die Landespolizei in der Notfallhilfe ein. Dort tritt sie in Notfällen neben den Feuerwehren und den Rettungsdiensten als Ansprechsprechpartner und Ersthelfer auf. In Abstimmung mit juristischen Instanzen, wie Gerichte oder Staatsanwaltschaften, ist sie auch auf dem Gebiet der Verbrechensprävention (bspw. Mithilfe bei der Suchtberatung) tätig. Damit leistet sie einen Beitrag zur Vorbeugung potenzieller Straftaten.

Abgrenzung zu Verwaltungsbehörden

Für all diese Aufgaben und Befugnisse stehen den Landespolizeien der Bundesländer Tausende von Beamten der Vollzugspolizei zur Verfügung. Dazu zählen die Schutzpolizei, die Kriminalpolizei, Bereitschaftspolizei oder auch die Wasserschutzpolizei. Von der Vollzugspolizei zu unterscheiden sind hingegen Verwaltungsbehörden wie Ordnungsamt oder Gewerbeaufsicht, die zwar auch polizeiähnliche Aufgaben übernehmen, aber nicht der Landespolizei angehören, sondern Teil der kommunalen Verwaltung sind.